• Nachrichten
  • International

Republikaner stimmen für Teil-Abschaffung von "Obamacare"

Republikaner stimmen für Teil-Abschaffung von

Das US-Repräsentantenhaus hat einer Neufassung der Gesundheitsreform zugestimmt. Die Kritik ist gewaltig, aber Trump setzt damit ein Wahlversprechen um.

Washington Der erste Anlauf scheiterte kläglich.

Mit seinem neuen Vorstoß zur Gesundheitsreform will Trump das sogenannte "Obamacare"-Programm seines Vorgängers ersetzen". Seit sieben Jahren laufen die Republikaner Sturm gegen diese Versicherung. Trump hatte ihn im Wahlkampf versprochen. In der derzeitigen Form wird der Gesetzentwurf sicher nicht den Senat passieren und in Kraft treten - der Streit dürfte in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen.

So will Facebook Gewaltvideos kontrollieren
Facebook will verstärkt gegen unzulässige Inhalte vorgehen, die von Nutzern im Netzwerk veröffentlicht und verbreitet werden. Wenn sie jetzt noch Sex haben müsste, oje! Im Video aus einer Web-Serie von Radio SRF spricht Frau Hof-Meier Klartext.

Revolution im Elfmeter-Schießen: UEFA testet neuen Modus
Stattdessen führt Team A den ersten Elfmeter aus, Team B tritt anschließend zweimal an, gefolgt von zwei Schützen von Team A usw. Laut einer Studie soll hier die Mannschaft, die beginnt, einen Vorteil haben und mit einer Chance von 60 Prozent gewinnen.

Die Hoffnung ruht auf Macron
Macron hatte gewarnt, Frankreich werde von "Nationalisten" bedroht - den Namen Le Pens nahm er dabei nicht in den Mund. Zumindest jene, die das Land pro-europäisch sehen wollen und nicht in den Armen der rechts gerichteten Front National.

Die Abstimmung wurde von den Republikanern angesetzt, ohne das unabhängige Congressional Budget Office (CBO) zu Kosten und Auswirkungen des Gesetzentwurfs zu befragen. Da die Mehrheit der Partei im Senat mit lediglich zwei Stimmen noch dünner ist als die im Repräsentantenhaus, haben Abweichler dort wesentlich mehr Macht, Revisionen der Vorlage durchzusetzen. Der Abstimmung am Donnerstag waren sehr intensive Verhandlungen verschiedener Parteigruppierungen mit dem Weißen Haus vorausgegangen.

Auch für Paul Ryan, den republikanischen Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, war der Erfolg enorm wichtig.

Die neue Version sieht vor, dass Versicherer unter bestimmten Umständen höhere Sätze für schwerkranke Kunden berechnen dürfen. Ein zentraler Punkt ist auch die Versicherung von Menschen mit Vorerkrankungen. Die Gesamtkosten für die Gesundheitsversorgung würden sinken, sagte McCarthy. Die Parteiführung der Republikaner zog aber offensichtlich letzten Endes genügend zuvor skeptische Abgeordnete mit der Zusage auf ihre Seite, acht Milliarden Dollar zusätzlich bereitzustellen, um die Versicherungskosten für Menschen mit Vorerkrankungen abzudecken. Gesundheitsexperten halten diese Summe allerdings für lächerlich niedrig. Alle verweisen auf schwere drohende Einbußen für Kranke. Pelosi sagte, es sei ein tödlicher Witz.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Koalition aus Konservativen und Nationalisten regiert Bulgarien
Trump ruft Israelis und Palästinenser zu Anstrengung für Frieden auf
Umfrage: Macron setzt sich bei TV-Debatte gegen Le Pen durch
St. Gallen trennt sich von seinem deutschen Coach Zinnbauer
Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Robert Lewandowski ist Vater einer Tochter geworden
Stadion-Tour: Helene Fischer kommt wieder nach Nürnberg
Legendärer Maler AR Penck ist tot
Russland: Russland hebt die meisten Handelsbeschränkungen mit der Türkei
Leute - Buckingham-Palast: Prinz Philip geht in den Ruhestand